Das aktive Musizieren entwickelt gleichermassen die geistigen, körperlichen und emotionalen Fähigkeiten des Menschen im Sinne einer ganzheitlichen Erziehung und ergänzt damit in idealer Weise Schule und Sport.
Website Musikschule Oberengadin

Geschichte

Am 23. Mai 1968 wurde das "Musikkollegium Oberengadin" auf Initiative des damaligen Leiters des Kulturzentrums Laudinella und der Engadiner Kantorei, Dr. Hannes Reimann gegründet. Weitere Gründungsmitglieder waren der St.Moritzer Gemeiderat Albert Scheuing, der St. Moritzer Gemeindekassier Louis Haefliger und der Pfarrer Dr. Wolfgang Hammer. Der Zweck des neuen Vereines bestand darin, das musikalische Leben im Oberengadin zu fördern. Um dies zu bewerkstelligen, gründete man die heutige "Musikschule Oberengadin", die für die aktive Förderung zuständig war und veranstaltete verschiedene Konzerte in der Umgebung.

Um den Betrieb auch nach der Auflösung des Kreises Oberengadin sicherzustellen, haben die 11 Oberengadiner Gemeinden Leistungsvereinbarungen abgeschlossen, welche den Betrieb dieser Institution für die Zukunft sichern.

.

Organisation

Die Musikschule Oberengadin ist ein Verein (ohne Handelsregistereintrag). Sie wird von einem Verein mit rund 200 Mitgliedern denen ein Vorstand von fünf bis neun Mitgliedern vorsteht, verantwortet.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Reto Caflisch, Samedan, Präsident
  • Schimun Caratsch, S-chanf, Vizepräsident
  • Elisabeth De Vecchi, Champfèr
  • Carmen Grünenfelder, Samedan
  • Gino Paganini, Samedan
  • Franziska Preisig, Samedan
  • Claudine Pierrehumbert, St. Moritz
  • Werner Steidle, St. Moritz

Die administrative und organisatorische Schulleitung wird von Mengia Demarmels wahrgenommen. Für die musikpädagogische Leitung ist Anton Ludwig Wilhalm zuständig.

.